Gabriela :Staebler
Wilde Kinder - Geparde

Hildesheim: Gerstenberg 2008

www.gerstenberg-verlag.de

ISBN 978-3-8369-5209-5
32 Seiten * 9,90 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

Ein Fotobildband mit exotischen und sehr aussagekräftigen Fotos aus der Welt der afrikanischen Savanne. Dazu ein Text, der eher zu einer spannenden Erzählung passt als zu einem Sachbuch. Eine gelungene Mischung!

Wildlife

„Wir sind sofort mittendrin in dieser uns fremden Welt Afrikas. Dort im kleinen Grashügel mitten auf der Savanne findet das Leben statt für die drei kleinen Geparde, die sonst noch nichts wissen von der Weite und Gefährlichkeit der Welt. Gerade rechtzeitig kommt die Mutter von der Jagd zurück, um den Adler zu vertreiben, der in einem der Kleinen eine willkommene Beute sah. Fressen und Gefressen werden heißt das Gesetz der Natur. „Aber bitte nicht unsere drei tapsigen Kleinen!“ klingt es in unserem Kopf, denn wir haben mit dem Text und den Bildern sofort Partei ergriffen.

So denken wir uns hinein in sie, die auf Gazellenjagd geht und ein schwaches, junges Tier als Futter für ihre eigenen Kinder schlagen kann. Geparde sind Tagjäger, wenn aber in der Nacht das „markerschütternde Gebrüll eines Löwen“ ertönt, sieht die Gepardenfamilie zu, dass sie ihm nicht in die Quere kommen.

Überall lauert Gefahr. Wenn es nicht die Löwen sind, dann die nahen Hyänen, wenn nicht diese, dann eine Pavianhorde. Andererseits müssen die Kleinen die Jagdtechnik lernen. Für uns grausamerweise dient ein gefangenes Kitz dazu, die Verfolgungsjagd wieder und wieder zu proben, bis die Gepardin die „Schulstunde“ beendet und das Kitz tötet.

Auf drei Seiten zusammengefasst wird darüber hinaus „Wissenswertes“ vermittelt.

 

Ein etwas anderes Sachbuch, das einerseits durch die Spannung zwischen engagiertem Text und hervorragenden Fotos lebt, andererseits durch das „privilegierte Leben“ (wie sie selbst schreibt) der Autorin

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en