Lisbeth Zwerger:
Arche Noah

nacherzählt von Heinz Janisch

Bargteheide: Minedition 2008.

www.minedition.com

ISBN 978-3-86566-082-4.
32 Seiten.
12,50  €

Ab 03 Jahre.

 

 

 

 

Gott hätte es wissen müssen: In der Natur gibt es nicht 100 Prozent. Diverse Fische werden die Sintflut überlebt haben. Schlimmer noch: Wer traf die Auswahl der Überlebenden? Weder die Bibel noch Heinz Janisch kümmern sich um solche Fragen, denn dies ist ein wunderschönes Bilderbuch mit genau solchen Bildern von Lisbeth Zwerger – gern auch in (verkleinerter) Neu-Auflage.

Sündenflut

Sie beansprucht und erhält den großen Platz. Die rechte Seite ist sowieso Bild-Seite, aber auch auf der linken fügt Lisbeth Zwerger diverse Bilder, kleine oder auch größere Zeichnungen in den Text oder verdrängt ihn sogar ganz.
Dies ist ein echtes „Bilderbuch“, auch wenn Heinz Janisch den biblischen Text wirklich lesbar und schlüssig erzählt.

 Zwergers Menschen wie Tiere sind „speziell“, fremdländisch und zugleich sehr vertraut, isoliert und ohne Umgebung, ohne „ganz allein“ zu sein. Immer gibt es jemanden, der dabei ist, und wenn es die Spiegelung im stehenden Wasser auf dem Boden ist (deutlich ein Aquarell – während andere Teile auf andere Techniken schließen lassen).

 Ein Buch für Liebhaber, für Erwachsene, die ihren Kindern auch „etwas andere“ Bilder zumuten mögen, um geschmacksbildend zu wirken. Es fehlt jeglicher Anflug von „Kitsch“, selbst der obligatorische Regenbogen gerät zu einer kleinen Nebensache. 

Man kann nicht einmal sagen, ob die Kreatur, der Mensch, die Situation allgemein oder was sonst im Vordergrund steht, wenn Lisbeth Zwerger malt und zeichnet.

Ich denke, es ist einfach das Bild.

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en