Martine Laffon:
Faszination Pferde

Fotos von Bob Langrish & Sabine Stuewer

Illustrationen von Laurence Bar

aus dem Französischen von Nadine Scherr

Esslingen: Esslinger 2008

www.esslinger-verlag.de

ISBN 978-3-480-22467-8
96 Seiten
16,90  €

Ab 06 Jahre

 

 

 

 

Beide nehmen sich nichts: die Fotos und die Pferde aus dem Skizzenbuch. Bestechend beide, oft ergänzen oder imitieren sie sich gegenseitig. Ein ganzjähriger Rundgang um das „freie“ in verschiedenen Gegenden der Welt. Kein menschliches Wesen stört – als ob es sie nicht gäbe, sondern nur Pferde.

Skizzenbuch Pferd

Martine Laffon findet vier Themenbereiche für die Fotos, die sie in je drei bis fünf weitere Kapitel unterteilt: Schönheit und Eleganz, Schnelligkeit und Stärke, Liebe und Freundschaft und Im Wandel der Jahreszeiten. Zu fast jedem Foto fällt ihr außerdem ein Text ein, der relativ wenig Raum beansprucht und den Fotos nicht wirklich etwas wegnimmt. Sie ergänzt manchmal, verweist auf Details, erzählt Bewegung in die eingefrorenen Aktivitäten der Pferde. Sie benennt die Rassen, trennt Appaloosas deutlich von Pintos, verweist auf mythische Pferde (Pegasus) und erklärt, dass Mähne und Schopf wie Schweif kein Selbstzweck sind, sondern Aufgaben haben.

Der Fokus auf das Auge zeigt, dass sich darin die ganze Welt spiegelt, während es nichts verrät von den Gedanken, die sich dahinter verbergen. Der Blick auf die Ohren zeigt, wie sie sprechen – wenn man nur ihre Sprache verstehen könnte. Das sollte man in Extremsituationen aber schon, denn, wie man sieht, können sie sehr gut durch Ausschlagen und Sprünge austeilen. Da sollte besser niemand stehen, egal ob der Anlass Freude ist, Übermut, Angst oder Ausprobieren ist.

 

Ein echtes „Bilder“-Buch haben wir. Die Fotos sind unglaublich beeindruckend und frieren ganz viele Situationen ein, die wir ansonsten in der Schnelligkeit nicht erfahren würden. Dazu gibt es so viele Hinweise der Illustratorin Laurence Bar, wie sie selbst sich an die Bewegung herantastet. Hilfslinien, Kreise, Formen, Nacharbeitungen. Ja, wenn das nicht direkt auffordert, die bisher einfachen Pferdezeichnungen ein wenig zu überdenken und es ihr nachzutun!

Ein wunderbares Buch, das ausstrahlt: Liebe zum Pferd.

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en