Andreas H. Schmachtl:
Tilda Apfelkern: Schön, dass du da bist

Würzburg: Arena 2008.

www.arena-verlag.de

ISBN 978-3-401-09211-9.
28 Seiten.
9,95  €

Ab 03 Jahre.

 

 

 

 

Eine britische Umgebung, wo die Welt auf dem Lande noch in Ordnung ist. Da backt die Maus Tilda noch an jedem Mittwoch für die Freunde einen Kuchen und durchbricht die Tradition, um sich wichtigen Dingen – wie zum Beispiel einem Ei – zuzuwenden.

Ein Ei, ein Ei

Auch wenn sich der Autor und Illustrator nicht ganz entscheiden kann, ob er die „Wirklichkeit“ abbilden soll (also: Alle Tiere leben so ähnlich wie Menschen – allerdings in ihren Größenverhältnissen. Dann stimmen Spaten und Schaufeln nicht.) oder mit der Süßlichkeit des Kleinen kokettieren, entsteht dennoch eine lebendige Geschichte. Irgendwo in der Mitte zwischen Realität, Übertragung von menschlichen Qualitäten auf die Tiere und eigenständigen Charaktereigenschaften muss sich Tilda Apfelkern, die kleine weiße Maus mit dem nackten langen Schwanz und den großen Ohren, entscheiden. Entweder sie macht weiter wie bisher mit ihren Vorbereitungen auf den traditionellen Mittwoch, an dem ihre Freunde zum Tee mit Kuchen vorbeikommen. Oder sie kümmert sich um das Ei vor ihrer Haustür.

Sie hätte ja fragen können, aber so wird die Geschichte spannender, weil Tilda selbst das Ei mit allerlei Tricks ausbrütet – und das Entenküken am Ende auch noch gut bei ihrer Mutter unterbringt. Der Kuchen gelingt dann auch noch, und alle wandern nach draußen an den Bach, um beim Picknick der vereinten Entenschar zuzuschauen.

So viel heile Welt darf ruhig sein für ein bestimmtes Alter, wo die Tiere selbstverständlich auf zwei Beinen gehen, der Igel mit seiner Brille „echt cool“ ausschaut und die Schnecken eine Art von „running gag“ bilden.

 

Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren, auch wenn die ganz Jungen vielleicht die vielen Kleinigkeiten noch nicht entdecken (können).

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en