Anu Stohner & Henrike Wilson

Wilson, Henrike (Bilder):
Das Schaf Charlotte.

München: Hanser 2005.

ISBN 3-446-20600-0.
32 Seiten.
14,90  €.

Ab 03 Jahre.

 

 

Charlotte benimmt sich absolut nicht, wie sich junge Schafe zu benehmen haben. Sie ist neugierig, wagemutig, hat gar keine Angst und sie klettert sogar auf Bäume. Die Alten sagen: „Auwei, auwei, auwei.“ Doch dann kommt Charlottes große Stunde.

Vom Schäfer mit dem gebrochenen Bein

So etwas macht ein Lämmchen nicht: Im wilden Bach schwimmen, die Uferböschung hinunter rutschen, auf Bäume klettern, über Stock und Stein toben und sogar auf den Zackenfelsen klettern. „Oh, oh, oh!“ sagen die Alten und: „Tz-tz-tz.“ Nicht einmal Angst schein Charlotte zu kennen, nicht vor Charly, dem alten Hütehund, und auch nicht vor der gefährlichen Straße mit den schnellen Autos. Niemand versucht ein Verbot, alle lassen sie gewähren, wenn man sie auch nicht versteht.
Dann das Unglück: Der Schäfer knickt um, kann nicht mehr gehen. Es gibt kein Telefon oben auf der Alm. Charly ist zu alt, um ins Dorf zu laufen. Da ist die Not groß und niemand weiß Rat. Aber schon ist Charlotte unterwegs, kaum dass sie das Vorhaben aussprach. Über den Wildbach, den Zackenfelsen hin zur Straße und per Anhalter (!) (ein freundlicher LKW-Fahrer mit Platz auf der Ladefläche) zum Bauernhof und mit der Nase an das Fenster des Schlafzimmers des Bauern geklopft. Das ist nicht nur die Rettung für den alten Schäfer, das ist zugleich die allgemeine Anerkennung von Charlotte. Die kümmert sich gerade um den alten Hütehund.

Henrike Wilson darf auf ungewöhnlich großem Format malen. Da geht es haushoch mit dem Zackenfelsen und ganz tief unten stehen die alten Schafe und staunen nach oben, dort wo Charlotte wie eine Gams auf dem Gipfel steht, als wäre das das Natürlichste von der Welt. Das Bild danach – nur der Text berichtet von dem Unglaublichen, dass Charlotte an der gefährlichen Straße gewesen sei – zeigt vier riesige Schafe, die dich mit großen gelben Augen anstarren, dass dir Angst und Bange werden kann. Nicht so Charlotte.

Mit ihr hat Wilson eins der sympathischsten Schafe der Bilderbücher geschaffen.

 

Auf der Auswahlliste des LesePeter der AJuM für den August 2005.