Sophie Härtling (Hg) & Joëlle Tourlonias:
O Tannenbaum
Die schönsten Lieder zur Weihnachtszeit

Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2016

www.rowohlt-verlag.de

ISBN 978-3-499-21760-9
96 S * 14,99 € * ab 03 J

 

 

 

 

‚Liedgut‘ ist ein Wort, gegen das sich heutige Generationen wehren. Zu Weihnachten gilt das nicht ganz, zumal wenn sich die Noten und der Liedtext gegenüber den Bildern ein bisschen in den Vordergrund drängen. Beides hat seinen Wert.

Lieder für Weihnachten: Noten, Texte, (Gitarren-) Harmonien

49 Lieder transportiert das Buch, jeweils mit Gitarrengriffen und Noten begleitet und mit vielen Illustrationen. Joëlle Tourlonias zeichnet in ihrer stark wiedererkennbaren Art zum Text und den Melodien ganzseitige Bilder, aber auch kleine Vignetten oder ebensolche Zusätze zum Text. Der Kopf der Kinder ist in gleiche Teile geteilt, hier die dunklen Augen, dort der gebogene Mund mit der kleinen Nase und den tief gesetzten Ohren. Der Kopf ihrer Figuren ist fast quadratisch. Selbst die Mausgesichter oder die der Schneemänner gleichen sich an. Wenn ein Kind Gitarre spielt oder Flöte, stehen sie merkwürdig statisch da.

Hier werden Lieder, die die Großeltern wohl noch alle auswendig singen konnten, verbreitet und mit Harmonien versehen (die im Anhang als Gitarrengriffe angehängt sind) sind. Man fragt sich allerdings, warum die Melodien in schwierig zu singenden Tonhöhen gesetzt wurden, die zudem für Gitarren-Anfänger mit nicht ganz einfachen Barrègriffen zu begleiten sind.

 

Sophie Härtling teilt ihre Sammlung in sechs Kapitel auf und begründet ihre Auswahl mit je einem Gedicht aus der Welt der Literatur. Das ist sehr schön und gibt ein wenig Halt in einer schnelllebigen Zeit. Es ist das gleiche heimelige Gefühl, das der Geruch von Bratapfel oder Weihnachtspunsch verbreiten kann. Drei oder vier der Weihnachtsaspekte verleugnen nicht, dass diese Zeit emotionsvoll beladen ist.

Das ist erstens gar nicht schlimm, und zweitens ziemlich willkommen – wenn es so geschieht, wie in diesem Buch.

 

 

 

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en