Henriette Boerendans:
Die Null ist eine seltsame Zahl

Aus dem Niederländischen von Martin Rometsch
Zürich: Aracari 2016

www.aracari.ch

ISBN 978-3-905945-62-1
32 S * 14,90 € * ab 03 J

 

 

 

 

‚Kinder‘ – so könnte das Buch auch heißen, oder genauer: ‚Tierkinder‘. Der Zahlraum von Eins bis Zehn (plus 50 plus 100 plus 0) wird anhand eines Textes aufgebaut. Das geschieht mithilfe des Zahlzeichens, eines kurzen Textes, Fußabdrücken und einem ganzseitigen Bild in der sehr alten Technik des Holzschnittes. Die Null tritt zwar schon in der 10 (50, 100) auf, wird aber noch einmal besonders herausgestellt.

Die erste Zahl, die nicht in der Natur vorkommt

Wer sich mit dem Titel einen Ausflug in die Welt der Null versprach, wird enttäuscht (vergleiche hierzu z. B. http://baselau.de/html/pdf/die_Null.pdf). Die Null dient in diesem Buch lediglich dazu, das Aussterben einer Art zu beschreiben, denn Dodos legen aus vielleicht bekannten Gründen keine Eier mehr.
Insofern ist der Titel nicht nur irreführend, er führt eben auch nicht auf die tollen Holzschnitte hin, auf die Anzahl von möglichen Nachkommen von Tieren, auf die wunderbar reduzierten und doch so informativen Texte, auf die Tableaus der Doppelseiten. Die zeigen auf der der linken Seite das mit Modeln gedruckte große Zahlzeichen, das mit der genannten Anzahl von Fußabdrücken ergänzt wird. Beide ergänzen den fast mittig, linksbündig gedruckten Text mit den Sach-Informationen über Muttertier und Kind(er). Die Tiere sind oft exotisch (Elefant, Eisbär, Braunbär, Storch, Tiger, Hund, Schwein, Kaninchen, Schildkröte, Oktopus, Seepferdchen und – Dodo), die Holzschnitte sind einmalig. Selten gibt es einen Horizont, immer sind die Muttertiere je umrahmt und mit Linien durchzogen und mit ihrem genauso gestalteten Nachwuchs dargestellt, der Hintergrund wird unwichtig.
Alle Bilder sind von guter Qualität, einigen kann man getrost das Prädikat ‚sehr gut‘ zuordnen und den Mut der Autorin und Illustratorin loben, diese Technik zu verwenden.

Kinder werden selbstverständlich anders schauen und beim Vorlesen einige Sachinformationen aufnehmen und sich dem Zahlbegriff nähern.

 

 

 

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en