Horst Klein:
Haltet den Die !
Das verrückte ABC der geklauten Buchstaben

Leipzig: Klett Kinderbuch 2016

www.klett-kinderbuch.de

ISBN 978-3-95470-132-2
64 S * 9,95 € * ab 06 J

 

 

 

ABC-Bücher gibt es unzählige. Viele benutzen Tiere (von Affe bis Zebra), einige Prinzennamen, andere Blumen. Aber noch kein Autor fand einen Dieb. Bis jetzt. Horst Klein lässt Europa das E stehlen, dem Platzhirschen das P und dem Hochhaus das U. Dem Text folgen entsprechend witzige Bilder auf der rechten Bilderbuchseite. Der Titel des Buches ist entsprechend, man stutzt – und freut sich anschließend über das Verstehen.

Wer hat denn da das B gestohlen?

D I E ! Wo bleibt das B? Auf dem Cover sieht man einen Mann mit gestreiftem Pullover, schwarzer langer Hose, Schiebermütze und einer Augenmaske, wie wir sie (vielleicht) von der ‚Panzerknackerbande‘ kennen. Sein breit geöffneter Mund mit den langen, nicht geteilten Zahnreihen zeigt seine Schadenfreude. Nicht einmal ein Unterstrich verweist darauf, dass „DIE“ eigentlich „DIE_“, bzw. „DIEB“ heißt.
Die Wörter, denen im Lauf des Buches immer wieder ein Buchstabe gestohlen wird, sind rot und GROSSBUCHSTABIG gedruckt, der gestohlene Buchstabe innerhalb des blass-schwarzen Textes ebenfalls rot und groß herausgehoben: »Unser Kontinent Europa / wär ohne E dein ...« (gefolgt von einem älteren Herrn, der mit einem als V gespreizten Zeige- und Mittelfinger sehr munter dem Altenheim »Haus Abendruh« entfleucht). Der Witz zeigt sich vielleicht besonders beim schwierigen Buchstaben Q, denn »Die Tiere in ‘nem Aquazoo / wären ohne Q nicht froh.« Und? Was mag ein Delphin wohl rufen, wenn er durch den brennenden Reifen des Dompteurs springt um sodann in einem Becken ohne Wasser zu landen? „Aua!“ wäre wohl mindestens angesagt.

ABC-Bücher sind per se für Kinder, die mit Buchstaben etwas anfangen können. Das ist in der Regel der Fall, wenn man in der Schule ist und wenigstens die Hälfte der Großbuchstaben kennt, mit mehr oder weniger Mühe erlernt hat. Dann hat man auch einen Gewinn beim Vorlesen, kann man sich doch – eventuell mit Hilfe – die Kernwörter erschließen, um sie gleich anschließend wieder zu vergessen, weil ein einziger Buchstabe derart den Sinn verändert.

Das kann der Beginn einer wunderbaren Freundschaft zwischen Mensch und Buchstabe sein.

 

 

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en