Diverse Autoren:
Die Liederfibel zur Frühlings- und Sommerzeit.

Bildernoten von Eva Muszynski.

Düsseldorf: Patmos 2004.

ISBN 3-491-38069-3.
96 Seiten.
19,90  €.

Ab 03 Jahre.

 

 

40 Volkslieder über Frühling und Sommer werden hier per Noten mit (Gitarren-) Harmonien sowie mit Text und (auf der rechten Seite) mit bildhaften Noten abgebildet. Ein singendes Bilderbuch also.

Immer noch will der Lenz uns grüßen

Das Inhaltsverzeichnis vorn listet alle Lieder alphabetisch auf, die Lieder selbst folgen der lexikographischen Ordnung. Wir beginnen mit „Alle Vögel sind schon da“ und enden mit „Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal“. Die Sehnsucht nach der heilen Welt der (eigenen oder der der Eltern) Jugend ist ungebrochen. Und es ist gar nicht schlimm, wenn heutige kleine Kinder so ab drei Jahren das Volksliedgut hören und (mit-) singen können.

Der Aufbau des Buchs folgt immer dem gleichen Muster. Links sind die Noten aufgedruckt inkl. der Harmonien und der Texte unter den Noten. Die rechte Seite hat sich Eva Muszynski vorbehalten. Sie gestaltet den Inhalt über den Text, indem sie die Noten ergänzt durch Gegenstände des Textes. Je höher der Baum, desto höher der Ton, je tiefer der Frosch im Sprung ist, desto tiefer der Ton.
Sie nimmt sich dabei nur einen Aspekt des Textes, den sie derart ausgestaltet, wie soeben beschrieben. Für lese-unkundige Kinder ist dies ein gutes Mittel der Wieder-Erkennung. Die Gestaltung führt aber auch auf das Erkennen der Tonhöhe hin. Das ist viel mehr, als bloße Illustration.

Gut, dass es auch ein Verzeichnis der Liedanfänge gibt, denn nicht alle Lieder heißen so, wie sie beginnen (aber doch erstaunlich viele).

Also: Singen nicht vergessen! Eigene Quellen nicht vergessen! Freude fördern!