Oscar Brenifier & Jacques Després:
Was, wenn Gott einer, keiner oder viele ist?

Aus dem Französischen von Anja Kootz & Tobias Scheffel
Stuttgart: Gabriel bei Thienemann 2013

www.thienemann.de

ISBN 978-3-522-30345-3
32 S * 12,95 € * ab 12 J

 

 

 

 

Manche Menschen glauben dieses, andere dagegen ... Brenifier setzt jeweils zwei Meinungen gegeneinander, und von einem Beispiel zum anderen merkt man, dass man dieser oder jener Meinung sich mehr und mehr anschließt. Da bedarf es am Ende gar nicht der Aufforderung zur eigenen Entscheidung. Die Bilder sind hervorragend geeignet, um in einer Gruppe tiefer in das Thema einzusteigen.

Die Wahrheit mag in der Mitte liegen, vielleicht

Das quadratische Buch lebt zunächst von den ungewöhnlichen Bildern (es sei denn, man kennt sie bereits von den anderen Büchern des Illustrators): Ein künstliches Wesen mit menschlichem Körper, jedoch mit einem viel zu großen Kopf, der ein Gesicht zeigt, das eher einem Fernsehgerät denn einem Antlitz entspricht, wird in Situationen gestellt, die auf hintergründige Art dem Teilnehmer entsprechen. Bei der Frage nach der Anzahl von «Gott» sitzt dieser «Mensch» einmal unter einer großen mattierten weißen Glühbirne, direkt daneben aber unter einer modernen vielarmigen Lichtquelle mit vielen kleinen Strahlern. Sehr geschickt gemacht, die Lichtstärke als Vergleich zu nutzen zur «Mächtigkeit» eines Gottes zu der von vielen Göttern oder, ein anderes Beispiel, Einigkeit gegen Zwietracht am Beispiel von zwei Teams, die Tauziehen spielen und das jeweils letzte Kind sich nicht auf das Ziehen konzentriert, sondern nachdenklich uns (fast) anschaut.

 

Das Buch ist hervorragend geeignet, um in das Philosophieren mit Kindern einzusteigen. Den Erfolg möchte man fast garantieren, er hat jedenfalls schon bei zwei Grundschulklassen und einer der Sekundarstufe 1 funktioniert.

 

 

 

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en