Agnès de Lestrade & Constanza Bravo:
Danas Uhrwerk

Aus dem Französischen von Anna Taube
München: Mixtvision 2013

www.mixtvision.de

ISBN 978-3-939435-71-6
48 S * 13,90 € * ab 03 J

 

 

 

 

Dana ist anders. Schon immer hat sie gewusst, dass ihr Herz eigentlich eine Uhr ist. Uhren zeigen Zeit, und die wünscht Dana nicht nur sich, sondern sie verschenkt sie, will Freude machen. Nachdem sie feststellte, dass auch Antons Herz «anders» schlägt, ahnen wir, dass die beiden bestimmt noch viel miteinander zu tun haben werden. Ungewöhnliche Bilder mit einer ungewöhnlichen Geschichte. Wir lauschen auch schon auf unseren Herzschlag.

Clockwork

Dana hat eine interessante Beschäftigung. Sie zerlegt Uhren und baut sie ganz neu wieder zusammen. Dabei achtet sie aber nicht darauf, dass die Zahnräder ineinander greifen und in wohl berechneten Abständen die Zeiger bewegen, sondern sie packt etwas ganz anderes in die Uhren: Zeit. In die Armbanduhr für ihre Mutter steckt sie Zeit, damit diese abends noch etwas länger bei ihr bleibt, die Geschichte auch zu Ende liest, sie in den Arm nimmt. Vielleicht bleibt sie dann sogar ganz stehen, die Zeit. Auch für ihren Vater, der immer in Eile ist, und für ihre Großmutter, deren Gedanken manchmal zu «stechenden Erinnerungen» werden, gibt sie Zeit. Kinder kommen auf solche Fragen, ob die Zeit denn auch vergeht, wenn die Uhren einfach stehen bleiben, die Pendel nicht mehr ihr Ticktack herausrufen oder das Bummbumm des Glockenschlags zu hören ist. Ja, Danas Herz ist eine Uhr.

So beginnt die Geschichte des Mädchens und sie endet damit, dass ihr Herz nach all der Arbeit an dem Neubau der Uhren das erste Mal «bummbummbumm» gemacht hat.

 

Die Bilder zur sehr poetischen kleinen Geschichte sind ungewöhnlich. Übermaltes farbiges geklebtes Papier schafft Häuser ebenso wie ein Katze, einen eckigen Mond. ein Zahnradgewirr. Mit der Gleichstellung von Herz und Uhr werden auch die Gefühle und Wünsche des Mädchens deutlich, sehr beeindruckend, dass es in der Welt voller Tatenlust auch einen Ort gibt, wo Dana bedrängt wird von Zeigern und viel Schwarz, wo sie sich hin kauert und ihr Gesicht verbirgt. Aber zumeist ist Danas Welt freundlich und bunt, besonders, als sie in der Schule das erste Mal das «Bummbumm» aus einem anderen Menschen hörte. Auch das Herz ihres Freundes Anton ist offensichtlich eine Uhr.

 

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en