Frances Hope & Jill Latter:
Der streitlustige Gilbert

Zürich: NordSüd 2011

www.nord-sued.com

ISBN 978-3-314-10003-1
28 S * 12,00 € * ab 03 J

 

 

 

 

Ein kleiner Strich am Auge, und wir sehen die Zornesfalte eines Gänserichs, der es nicht duldet, dass man in «sein Reich» eindringt. Das ist für Gilbert ein umgedrehtes Ruderboot am Strand, und vor seinem Zorn ist niemand sicher, nicht die Schafe, nicht die Menschen, nicht die Urlauber, nicht die Fischer. Aber dann ändert sich plötzlich alles.

Vom Ekel zum liebevollen Vater

Selbst einem alten Grantler kann die Liebe begegnen und ihn nicht nur besänftigen, sondern in «umdrehen» in einen Helfenden, Begrüßenden. Es werden seine kleine Sorgen gezeigt, ob es seinen Kindern auch gut gehen mag – und stolz auf eben diese seine Nachkommen. 

Herrliche Bilder gelingen Jill Latter. Sie kritzelt mit schwarz, vielleicht Scriptol, viele Flecken, Krakeluren, mal dicker, mal sehr schmal. Man sieht förmlich die schnelle Bewegung beim Auftrag, dabei aber immer sehr sicher in der Wirkung. Die Farbe ist zumeist mit sehr viel Wasser aufgetragen, bleibt blass. Allein die blauen Streifen des Ruderbootes sind etwas stärker gefärbt.

Im Lauf der Geschichte rückt der Horizont immer höher, wird das Leben auf dem Strand und dem schmaler werdenden Meer wichtiger. Das Schönste aber ist die Mimik des grässlichen Gilberts, der sich so wunderbar entwickelt und vom «streitlustigen Gilbert» zum liebevollen Vater und Freund der Strandbesucher wird.

 

Die Geschichte trifft Kinder ab drei Jahre, denn sie kennen diese Typen – und werden sich über die positive Entwicklung des Gilbert freuen: vom Ekel zum Sympathieträger. Ein tolles Bilderbuch.

 

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en