Elke Heidenreich & Quint Buchholz:
Nero Corleone kehrt zurück
Es ist immer genug Liebe da

München: Hanser 2011

www.hanser.de

ISBN 978-3-446-23661-5
68 S * 13,90 € * ab 14 J

 

 

 

 

Kein Buch für Katzenhasser, im Gegenteil, es wird schon erwartet, dass man sich hineindenken kann in Isolde, noch nicht alt, aber schon älter. Ein neues Leben will sie anfangen, wohnen bleiben in Italien, aber am Ende geschieht eher das Gegenteil. Gestärkt und sehr zufrieden findet sie zurück, mit Mann und Kater. Und eine Katze ist jetzt auch noch dabei.
Sehr angenehme Personen, eine schöne kleine Geschichte und wunderschöne Bilder.

 

 Als Isolde am ersten Abend in ihrem Haus in Norditalien sitzt, muss sie weinen, weder vor Glück noch «aus Kummer, Angst oder Heimweh». «Lebenstränen» schreibt Elke Heidenreich, «ungeweinte Tränen vieler Tage und Nächte». Das klingt fast so, als würde hier Unglücklichsein beschrieben, aber eher das Gegenteil ist der Fall: viel Ruhe und Zeit, ein bisschen Musik, kleine Sorgen und Hilfen der Nachbarn, Spuren von Katzen – und immer wieder Erinnerungen an Nero, den schwarzen Kater mit der weißen Pfote.
Geplant war, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen mit einer kleinen Hoffnung, eine Spur von Nero zu erhalten, nicht zu groß, denn Hoffnung «macht krank … sie frisst unsere Energien weg». Isoldes neuer Freund fragt sie jeweils zur Begrüßung, ob noch genug Liebe da sei, und der Untertitel des Buches trifft den Tonfall der Geschichte: «Es ist immer genug Liebe da».

Quint Buchholz steuert mehr bei als nur Illustrationen, Bebilderungen des Textes. Es sind kleine Kunstwerke, akribisch geplant, Katzenhaar an Katzenhaar, Punkt an Punkt, merkwürdig angehaltene Bewegung. Sie ziehen uns in sich hinein, die Bilder, wir können nicht anders als genauer schauen, und sie bleiben in unserem Gedächtnis. Man mag sich gar nicht vorstellen, welchen Zeitaufwand auch nur ein Bild beansprucht. Das Ergebnis gibt der Arbeit allerdings Recht.

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en