Franz Hohler & Kathrin Schärer

Es war einmal ein Igel

München: Hanser 2011

www.hanser.de

ISBN 978-3-446-23662-2
64 S * 12,90 € * ab 04 J

 

 

 

 

Die paarweise gereimten kurzen Gedichte kommen als «Märchen» daher. Aber während dort Prinzessinen und drei Brüder Abenteuer zu bestehen haben, sind es hier Tiere oder gar Gegenstände: ein Stern, ein Floh, ein Kalb, ein Kran. Sehr witzig, manchmal sogar derb und ebenso illustriert.

«Es war einmal ein Floh / Der wollte in den Zoo. / Er sprang auf einen Hund / Doch der Hund entschwund. / An einen andern Ort. / Jetzt ist der Floh halt dort.» Keine großen Geschichten also, eher kleine Streifzüge aus dem Alltag von Tieren und Gegenständen,  lakonisch bis witzig aufgeschrieben. Dem Wurm bekommt seine Liebe zum (Bauklötze -) Turm nicht gut, gleich «beim ersten Kuss / war mit dem Wurme Schluss.»

Insgesamt vierzig Gedichte auf knapp 60 Seiten, selten mehr als drei Doppelzeilen, paarweise gereimt und im Jambus gesetzt, die auch schon Kinder ab drei Jahre verstehen können.

Die herrlichen Bilder von Kathrin Schärer bleiben zumeist bei der Illustration der Gedichte, gehen selten darüber hinaus: Bär auf Waage, Schwein vor Rotwein am Tisch, fliehendes Pferd mit Sparschwein im Maul, Wal mit Schal und Hut.

 

Ein schönes Buch, das die Freude an Gedichten und Reimen fördert.

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en