Janosch:
Wahre Lügengeschichten

Weinheim: Beltz 2011

www.beltz.de

 

 

 

 

 

Der Löwe aus der Spielzeugkiste heißt Hans, «ehrlicher Hans», und was er absolut nicht leiden kann, sind Lügen. Gut, dass er nicht ganz helle ist, denn Lari Fari Mogelzahn, der Nussknacker mit dem auswechselbaren Gebiss erzählt jeden Abend eine Geschichte, deren Wahrheitsgehalt jedes Kind ab 3 Jahre erkennen kann. Aber da sie lustig sind und spannend auch noch, mag man des Geflunkere auch noch gern hören.

 

 

Die «wahren Lügengeschichten» sind in drei Abschnitte geteilt, insgesamt 46 Kapitel, die alle im Untertitel eine kurze Beschreibung des nun folgenden Inhalts aufweisen: «Wie Lari Fari Hosenknöpfe beißen musste und aus einer Notlage befreit wurde.» So weiß man gleich, was kommen wird, ohne dass aber auch nur das Geringste verraten wurde.

 

Die Geschichten sind so dick aufgetragen, dass nur ganz naive Kinder nachfragen werden. Ideal zum Vorlesen am Abend. Obwohl die ersten bereits 1974 erstmals erschienen und so alle zwischen 30 und 40 Jahre alt sind, wirken sie überhaupt nicht verstaubt. Die Charaktere gibt es auch heute noch in den Spielzeugkisten,

 

Janosch zeichnet zu seinen Geschichten schwarz-weiße Bilder, Skizzen, die genau den Ton treffen, den der Text ausstrahlt.

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en