Nadia Budde:
Unheimliche Begegnungen auf Quittenquart

Wuppertal: Peter Hammer

www.peterhammerverlag.de

ISBN 978-3-7795-0294-4
36 Seiten * 14,95 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

Eine Begegnung „der dritten Art“ erleben die drei vom andern Stern. Am schlimmsten trifft sie das Zusammentreffen mit drei Typen, die verteufelt so aussehen, als kämen sie von der Erde. Aber wenn alle zusammenhalten, kann die Reise auch noch weitergehen. – Ziemlich abgedrehte Zeichnungen zu einer ebensolchen Geschichte.

Hallo, ist da draußen jemand?

Wenn man erst einmal im Weltall unterwegs ist, dann kümmert man sich nicht um die Reisegelegenheiten, sondern eher um die Typen, die man trifft. Hier sind drei Grüne unterwegs, denen offensichtlich klar ist, dass wir nicht allein sind. Typen der unterschiedlichsten Art sind da, ein oder drei Augen, Antennen, Puschel statt Ohren, Köpfe wie Kleider. Da Besuch nicht oft kommt, machen sich die drei mit dem Q auf dem Gürtel (Quittenquart) und der Antenne auf dem kahlen grünen Kopf auf und erleben diverse Begegnungen mit anderen, lauten, dicken, lustigen und gefährlich ausschauenden Wesen.

 So chaotisch der Text klingt, so zeichnet Nadia Budde. Ihre Wesen haben alle große weiße fast runde Augen mit einem schwarzen Kern, die grimmigen zeigen Doppel- (oder Dreifach-) Reihen von Zähnen, krakelige Linien über weißem Hintergrund. Einige haben Tröte statt Mund, andere einen Feuerkopf mit roten Flammen statt Haare. Die Fellwesen mit den schwarzen Haaren am ganzen Körper schauen am gruseligsten aus, aber das liegt daran, dass man bei vielen die Pupillen nicht sieht, denn dann sind die Augen blind, tot.
Aber das ist nur ein kurzer Moment. Der Tenor des Buches ist fröhlich. Schreckliches erweist sich als gar nicht schlimm, Schlimmes gibt es gar nicht, nur das Abenteuer. Und das ruft unsere drei Grünen mit der Q-Gürtelschnalle auf den Plan und etwas später die drei Astronauten von der Erde, die sich mit ihren Raumanzügen kaum unterscheiden von Fantasiegestalten aus fernen Welten.

Mit „Weiter geht’s!“ laden wir die drei Fremden ein auf die Erde.

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en