Otfried Preußler & Gennadij Spirin:
Das Märchen vom Einhorn

Stuttgart: Thienemann 2010

www.thienemann.de 

ISBN 978-3-522-43661-8
28 Seiten * 14,90 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

Dies moderne Märchen spielt mit den Genre, lässt das Geheimnisvolle aber dort, wo es hingehört: im Geheimnisvollen. Drei Brüder machen sich auf, das Einhorn zu erlegen, aber auch der letzte bringt es nicht übers Herz. Spirin steuert märchenhafte Bilder bei, die nicht nur Kindern gefallen dürften.

Märchen, modern

Drei Brüder machen sich auf, um das Einhorn zu finden, zu fangen oder gar zu erlegen. Die beiden älteren Brüder nehmen Schießgewehr und Spieß mit. Hans, der sich als Jüngster lediglich einen Wanderstab schnitzt, übernimmt beide Waffen, denn der erste Bruder heiratet bei Gelegenheit, der andere gründet mit gefundenem Geld ein eigenes großes Haus. Und der jüngste schafft es zwar zum Einhorn, die weiteren Ziele jedoch bringt er nicht übers Herz.

Preußler schrieb sein Märchen bereits 1975. Das macht deutlich, dass wir hier vor allem von einem Bilderbuch sprechen. Spirin ist in Moskau geboren, wo er auch studierte, zog nach dem Ende der Sowjetunion 1991 nach Deutschland und anschließend in die USA. Sein Malstil erinnert an die Ikonografie oder an die Miniatur-Malerei des Mittelalters, traumhaft, Gold als Farbe, auch Nebensächlichkeiten wird die gleiche Aufmerksamkeit gezollt wie den Hauptfiguren. Die Zeichnungen enttäuschen in keiner Weise, leider werden sie durch weiße Textfelder „verunstaltet“. Wir leben damit, dass wir international ausgerichtet sind, also Texte in Bilderbüchern in verschiedenen Sprachen erscheinen sollen. Das gibt Probleme, wenn die Texte – wie hier – in den Bildern integriert sind. Dass es dennoch möglich ist, zeigen diverse Beispiele, dass es lieblos in rechteckigen weißen Feldern inmitten der Bilder geschehen kann, die nicht einmal durchgängig an den Rändern gestaltet sind, liegt leider hier vor. Ärgerlich, aber auch der Thienemann-Verlag musste sich wohl entscheiden: Verkaufen oder nicht?

Unter dieser Alternative: Schön, dass dies Buch – auch – auf Deutsch erschienen ist.

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en