Susanne Riha:
Mein schönstes Katzenbuch

Wien: Annette Betz 2010

www.annettebetz.com

ISBN 978-3-219-11449-2
32 Seiten * 12,95 € * ab 05 Jahre

 

 

 

 

Der Titel ist wörtlich zu nehmen. Für Katzenfreunde (und solche, die es werden wollen) ist es ein ungewöhnliches Sachbuch, voller Liebe für die Tiere - und dennoch sachlich und korrekte Information. Die Illustrationen fangen sie nicht ein, die Tiere, aber sie halten sie mitten in der Bewegung an. Klasse gemacht!

Katze

Ein Bilderbuch, denn auf der rechten (also der Erstblick-) Seite gibt es jeweils eine ganzseitige Illustration, auf der je ein (kleines) Katzentier zeigen kann, wozu es in der Lage ist. Das ist: neugierig gucken, klettern, lässig balancieren, kratzen und faulenzen, scharf beobachten, unwirsche Nasspflege kommentieren, eingebildet sein, jagen, toben, sich vertragen, fallen und klettern. Selbst in Feinheiten hält Susanne Riha die Zeit an, die Katze beharrt mitten in der Luft, gesteckter Körper, aufmerksamer Blick nach vorn, hoch gestreckter Schwanz und ausgestreckte Krallen der Vorderpfoten.

Erst im vierten Kapitel (ein Kapitel pro Doppelseite, kein Inhaltsverzeichnis, kein Register) werden die Katzenrassen vorgestellt, zunächst nach Länge der Haare, dann innerhalb dieses Kriteriums nach Herkunftsort, insgesamt 12 Typen. Gar nicht zufällig gibt es auch 12 Kapitel, die sich allerdings nicht mit den Rassen beschäftigen, sondern mit der Geschichte, dem Körperbau, dem Wachsen, der Pflege, der Sprache, den Sinnen, dem Jagen, Schlafen und Spielen. Ein Teil zeigt, warum sich Katze und Hund (normalerweise) nicht verstehen können, weil ihre Körperhaltung nämlich völlig unterschiedliche Signale aussendet.

Ein sehr gelungenes Konzept und hervorragende Illustrationen – das kann beileibe nicht jedes Sachbuch für sich in Anspruch nehmen.

 

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en