Trixi Schneefuß:
Kasimir und Klara

Zürich: Bajazzo 2009

www.bajazzoverlag.ch

ISBN 978-3-905871-04-3
24 Seiten * 9,90 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

Das ist wahre Liebe! Der eine (Kasimir) pflückt unter schwierigsten Bedingungen einen Strauß unterschiedlicher Pflanzen für seine Freundin (Klara), die andere (Klara) flickt ihm dafür sein Flügel, den er (Kasimir) sich bei dieser Arbeit zerriss. Es handelt sich nämlich um Fledermäuse.

Flieder pflücken und Flügel flicken

Es sieht fast aus, als wenn Kasimir eine schwarze Räubermaske á la Panzerknacker trägt. Und da beide fast ängstlich sind vor den ersten morgendlichen Sonnenstrahlen, könnte man fast annehmen, es handle sich um „besondere fliegende Wesen“, die absolut lichtscheu sein m ü s s e n. Die beiden spitzen Eckzähne von Kasimir sehen in dieser Hinsicht auch nicht gerade vertrauenerweckend aus. Aber beide Fledermäuse werden so lieb dargestellt und menschlich so nachvollziehbar, dass ganz gewiss keine Angst beim Anschauen aufkommt.
Als Statisten dürfen einige nachtaktive Glühwürmchen mitspielen, mehrere Maden, eine Spinne, eine Schnecke, die bedeutungsvoll ein Zentimetermaß entlang kriecht, das nach dem Umblättern nicht nur auf dem Rasen liegt, sondern dass dieser sich auf einem Friedhof befindet (!). Doch alle Tiere haben hier von den beiden nichts zu befürchten, die befinden sich erstens im Zustand der Liebe, und zweitens müssen sie unbedingt das Loch im Flügel Kasimirs beseitigen. Klara hat da eine prima Idee.

 

Text und Bild aus einer Hand. Der Flug von Kasimir wird mit gestrichelter roter Linie nachverfolgt und kommentiert (weit, noch viel weiter usw.), Sternenbilder bilden keine Bären oder Wagen, sondern Herzen, eine farbliche Umkehrung von Tag und Nacht weist darauf hin, dass hier nachtaktive Wesen beschrieben werden. Witzigerweise hängen (natürlich) die beiden in einem Bett mit Metallrahmen, das auf der Raumdecke festgemacht ist. Auch hier ein schönes Detail: Die Metallstangen bilden ein Herzmuster, das ein „K“ einschließt. Beide, eng umschlungen herabhängend, beginnen mit diesem Buchstaben.
Übrigens sieht man das ehemalige Loch „kaum“ noch.

 

Eine schöne kleine Geschichte in einem kleinen, querformatigen Buch mit einer kleinen, gut bekannten Botschaft: Die Liebe ist etwas Wunderbares.

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en