Linda Wolfsgruber:
Daisy ist ein Gänseblümchen

Wien: Jungbrunnen 2009

www.jungbrunnen.co.at

ISBN 978-3-7026-5808-3
32 Seiten * 13,90 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

Kaum zu glauben, dass so viele Mädchennamen in den verschiedenen Sprachen zugleich Blumennamen sind (oder umgekehrt). Der Text beschränkt sich fast ausschließlich auf die Nennung des jeweiligen Namens und sein Herkunftsort. Blume und Mädchen bilden in der Illustration dann eine Einheit.

Sie liebt mich, sie liebt mich nicht

Flora, Kukka, Lore, Hana oder Zvetana heißt einfach „Blume“ und sind Mädchennamen im Lateinischen, in Finnland, im Baskenland, in Japan oder in Bulgarien. Gül ist ein türkischer Mädchenname und bedeutet „Rose“. Linda (!) Wolfsgruber näht dazu mit der Nähmaschine auf Papier zarte Linien, die eine ebensolche Blume bilden. Inmitten der rot umrandeten Flächen der Kopf eines schlafenden Mädchens, die langen Haare sind vor dem Bildhintergrund fast nicht zu sehen.
Sehr deutlich dagegen die roten Haare und Stiefel vom Mädchen Erika („Erika ist ein Heidekraut“), die ansonsten nackt gezeichnet ist. Über Scham und Brust liegt je ein kleiner Zweig mit grünen Blättern, die Blüten sind sowohl ihre Finger am Ende der hoch gestreckten Arme als auch ihr Hut und ihr Schambedecker.

So geht das munter durch die Welt, der Illustratorin fallen immer neue und zum Teil humorvolle Details ein. So zeigt sie uns nur die Füße von Soley und einen Schnittbogen mit einem Hahn. Man ahnt es schon, Soley bedeutet „Hahnenfuß“ und kommt aus dem Isländischen. Zu Sakura fallen ihr zwei japanische Fächer ein, die mit blühenden Kirschblüten bemalt sind. Die Japanerin im Kimono trägt eine Zwillingstasche aus Kirschen, solche, die wir uns früher über die Ohren hängten. Und Sakura heißt natürlich „Kirschblüte“.

 

Das Buch ist keineswegs „spektakulär“. Man muss schon genau hin schauen, um die Ideen und verschiedenen Illustrations-Stile zu würdigen. Das sind wahrscheinlich eher die Erwachsenen. Für sehr kleine Betrachter bleibt wohl leider nur die Erkenntnis, dass es wohl erstaunlich viele Mädchennamen auf der Welt gibt, die sich der blühenden Pflanzenwelt bedienen.

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en