Thomas Müller:
Mein großes Vogelbuch
Abstammung, Flugkunst, Lebensweise
mit CD „Hör mal, wer da zwitschert“

Münster: Coppenrath 2009

www.coppenrath.de

ISBN 978-3-8157-9401-2
50 Seiten * 16,95 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

Dies Buch widerlegt die Meinung, dass ein Sachbuch für Kinder stark vereinfachen muss. Im Gegenteil: Thomas Müller kommt zu den Kernfragen und beantwortet diese sogleich, wobei seine realistischen, farbigen Zeichnungen ihm sehr dabei helfen. Das beginnt bei den Sauriern mit Federn und endet bei den bedrohten Arten heutzutage. Eine gute Idee als Zugabe: 66 Vogelstimmen auf CD.

Vom Archaeopteryx zur Kohlmeise

Das großformatige Buch behandelt auf jeder Doppelseite je einen Aspekt: Vorfahren, Körperbau, Fluggeheimnis, Schwimmer, Greifvögel, Balzen usw. Bild und Text beanspruchen etwa gleich viel Platz, wobei der Text lesefreundlich gedruckt und in klare Absätze gegliedert ist. Zu Beginn wird auch das Innenleben der Vögel betrachtet, später sind es vor allem die äußeren Merkmale und Merkwürdigkeiten: der Kopfhöcker beim Helmkasuar, die langen Barthaare des kleinen Kiwi, die langen roten Bänderfeder des Tropikvogels oder der extrem lange Schnabel des Schwerschnabel-Kolibris.

 

Ein echtes Bilderbuch, das sich auch Dreijährige bereits mit Vergnügen anschauen können. Gerade Vögel werden von uns ja nur ziemlich flüchtig wahrgenommen. Selten bleiben sie ruhig in der Nähe, sodass wir sie betrachten können. Hier bleiben sie nicht nur stehen, sondern sie bieten sich auch in ihrer ganzen Pracht an (Balzverhalten) oder zeigen, wie kunstvoll sie ihre Nester bauen können. Eine große Doppelseite gegen Schluss ist ausklappbar und zeigt die Zugvögel und ihre Routen auf einer stilisierten Landkarte. Extreme Leistungen werden da vollbracht, wenn di Küstenseeschwalbe vom Norden Grönlands bis in die Antarktis fliegt oder die Rauchschwalbe von Südskandinavien bis nach Südafrika. Viele Vögel aber haben den langen Zug aufgegeben und bemühen sich um Anpassung. Der Star ist hier das beste Beispiel.

 

Die beigelegte CD bietet 66 verschiedene Vogelstimmen – jedes Tier erhält fast eine halbe Minute, um sich dem jungen Vogelforscher oder dem Neugierigen darzubieten. Einige kommen uns bekannt vor (Amsel, Kuckuck, „Eulen“), andere wird man nicht gleich erkennen. Beim nächsten Waldspaziergang oder im Park werden wir aber ab jetzt besser aufpassen, ob wir etwas behalten haben.

 

Sehr zu empfehlen!

 

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en