Anne-Sophie Baumann & Sophie Lebot:
Die große Welt der Krabbeltiere

Aus dem Französischen von Anne Brauner

Esslingen: Esslinger 2009

www.esslinger-verlag.de

ISBN 978-3-480-22516-3
36 Seiten * 9,90 € * ab 03 Jahre

 

 

 

 

“Alles, was da kreucht und fleucht” gibt als Untertitel gut an, worum es sich handelt: ein erstes Sachbuch über die Tiere, die den kleinen Kindern viel näher sind als den Erwachsenen. Kellerasseln sind Lieblingstiere oder auch Schnecken oder Würmer – den Erwachsenen nicht ganz geheuer, den Kleinen vertraut. Ein schönes Sachbuch, das auch den Eltern das eine oder andere Neue vermittelt. 

Lieblingskrabbler

Die Umschlagseiten sind wattiert, das Papier in Hochglanz. Das ist ungewöhnlich für ein Bildersachbuch für Kinder ab 3 Jahre. Die Fotos aus der Welt der Wirklichkeit werden begleitet durch kleine Karikaturen, die als kleine Inseln gestaltet sind und das Thema der jeweiligen Seite aufgreifen, persiflieren oder zusätzlich erklären, eine Portion Humor zufügen.

Es beginnt mit den Insekten: 3-gliedriger Körper, doppelt so viele Beine plus zwei Fühler. Alles, was nicht so ist, ist auch kein Insekt: Tausendfüßler, Schnecke, Spinne. Das hat aber nichts damit zu tun, wer wen frisst, denn auch Insekten fressen Insekten, wie wir schnell über den Marienkäfer erfahren, der sich von Blattläusen, also Insekten, ernährt. Über Ameisen erfahren wir, über Spinnen und Schnecken, Falter und Schrecken, Nachwuchs, Wachstum und Verwandlung, über Fressen und Jagen, Flucht und Verteidigung. Die Welt der Krabbeltiere ist der Welt der größeren nicht unähnlich.

 

Deutlich voneinander getrennte Fotos, einige rund, andere oval oder eckig, manche skelettiert, prägen die Seiten. Eine deutliche Überschrift für je eine Doppelseite und ganz kurze Texte, die sich wirklich auf das Wesentliche beschränken, bilden zusammen ein Sachbuch, das für Dreijährige ebenso interessant sein dürfte wie für viele Erwachsene.

Eine sehr gute Ergänzung für jede Kindergartenbibliothek, aber auch für Umwelt- oder Touristenzentren.

 

Ulrich H. Baselau für den "Wittmunder BilderBuchBär"en